Ablauf des Studienganges

Der Studiengang ist nach inhaltlichen Gesichtspunkten in 4 Studienabschnitte gegliedert, die sich über 6 Semester erstrecken. Die ersten 3 Studienabschnitte bestehen aus je 3 Modulen. Ein Modul hat dabei 10 Kreditpunkte (10 CP nach dem ECTS*-System). Je Kreditpunkt rechnet man mit einer Arbeitslast von ca. 25-30 Stunden. Der 4. Studienabschnitt besteht aus der Master Thesis. Mit einer Ausnahme (Modul C2) bestehen die Module in den ersten 3 Studienabschnitten aus je 4 gleichgewichtigen Teilen, die von jeweils einem Lehrbrief inhaltlich abgedeckt werden. Daraus folgt eine Gewichtung von 2,5 CP je abgearbeitetem Lehrbrief. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung über 180 Minuten abgeschlossen, in der übergreifend die Inhalte der 4 Lehrbriefe abgefragt werden. Bei allen Prüfungen bestehen die üblichen Wiederholungsmöglichkeiten. Alle Prüfungen werden jedes Semester angeboten.


* ECTS ist die Abkürzung für European Credit System, das Leitungspunktesystem an Hochschulen entsprechend dem Bologna-Prozess.

Studienablauf (Pdf-file, 42,4 KB)

Alle 3 Wochen finden am Wochenende Veranstaltungen statt, an denen Sie teilnehmen sollten (Präsenzveranstaltungen). Die Prüfung erfolgt jeweils am Ende der vorlesungsfreien Zeit.
Die Kursunterlagen werden zu Beginn des Folgesemesters (im Wintersemester: Mitte September, im Sommersemester: Anfang März) für das 1. Semester zugesandt. Abhängig von dem jeweiligen Präsenzplan beginnt die 1. Präsenzveranstaltung nach ca. 3-4 Wochen mit einer Eröffnungsveranstaltung. Im Anschluss startet die Bearbeitung der ersten beiden Fächer Kommunikation I und II. Im weiteren Semesterverlauf werden dann 3 weitere Präsenzveranstaltungen abgehalten.

Die Präsenzveranstaltungen sind zweitägige Veranstaltungen von Freitag- bis Samstagabend. Ausnahme ist die erste Präsenzveranstaltung des 1. Semesters, die zusätzlich auch am Sonntag stattfindet. Ausnahmen von dieser Regelung sind denkbar, wenn die Mehrheit eines Kurses sich für eine andere Regelung ausspricht und die organisatorischen Randbedingungen dies ermöglichen.

Voraussetzung für eine effektive Präsenzveranstaltung ist, dass der Stoff der entsprechenden Lehrbriefe im Selbststudium durchgearbeitet wurde. Dazu gehört auch die Lösung der entweder im Lehrbrief oder einem anderen Medium enthaltenen Übungsaufgaben. Je Fach stehen in der Präsenzveranstaltung 10 bzw. je Modul entsprechend 40 Vorlesungsstunden zur Verfügung. Je 2-tägige Präsenzveranstaltung können so durchschnittlich 2 Fächer (Lehrbriefe) behandelt werden. Bei 8 Fächern (Lehrbriefen) je Semester werden 4 Präsenzveranstaltungen durchgeführt.

Auf einen Blick

  • 4 Studienabschnitte
  • alle 3 Wochen: 2-tägige Präsenzveranstaltungen von Freitag- bis Samstagabend
  • Ausnahme: 1. Präsenzveranstaltung zusätzlich am Sonntag
  • Prüfung jeweils am Ende der vorlesungsfreien Zeit

Empfehlung

  • zur Vertiefung des Stoffes nach den Präsenzveranstaltungen die entsprechenden Übungsaufgaben nacharbeiten
  • bei Bedarf den Lehrbrief vertiefen
  • bei Fragen den jeweiligen Dozenten/die jeweilige Dozentin über E-Mail oder Lernplattform „Moodle“ online konsultieren

2017 Master of Science Elektrotechnik
Fernstudium